"Suris Stiftung" + "Hope for Podencos" =

Together we are stronger.

Seit Ende Juli 2020 besteht zwischen „Suris Stiftung“ und dem Verein „Hope for Podencos“ eine Kooperation mit dem Ziel, allen Podencos im Tierheim von Almansa helfen zu können.

Together we are stronger – Zusammen sind wir stärker.

„Suris Stiftung“ konnte bisher immer nur eine begrenzte Anzahl der Podencos retten. Es fehlte an Geld, vor allem aber auch an Adoptanten in Deutschland. Zusammen mit Irene und Steve Allan, die ihr Zentrum für die Rettung und Rehabilitation der in Spanien am meisten misshandelten Rasse, der Podencos, nur circa 50 km von Almansa entfernt aufgebaut haben, hoffe ich, keinen der Podencos mehr zurücklassen zu müssen und jedem einzelnen eine Chance geben zu können.

„Suris Stiftung“ wird die Kosten der Kastrationen und Blutanalysen übernehmen. Sollten die Hunde in Deutschland ein Zuhause finden, werde ich auch die Transportkosten bezahlen.

Für Sie, als Adoptanten, ändert sich zunächst nichts. Sollten Sie sich für einen der Podencos interessieren, schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an:  Leitfaden Adoption

Der Verein „Hope for Podencos“ wurde von Irene und Steve Allan gegründet, nachdem sie im Jahr 2009 nach Spanien/Albacete gezogen waren. Anfangs halfen sie in verschiedenen Tierheimen, die Hunde zu pflegen und sie für die Adoptionen vorzubereiten. Zu diesem Zeitpunkt begegneten sie auch ihrem ersten Podenco.

Irene und Steve erfuhren immer mehr über das Leid der Podencos in Spanien und waren über ihre Notlage zutiefst entsetzt. Viele Tierheime  waren übervoll mit Podencos, andere  hatten einfach nicht die Möglichkeit, diese Rasse sicher zu halten. Darüber hinaus lernten Irene und Steve, dass Podencos in Spanien den Ruf als reine Arbeitshunde haben und nicht als Familienhunde adoptiert werden.

Es waren die Podencos, die wirklich Hilfe brauchten.

2014 zogen Irene und Steve auf eine neue Finca und richteten diese speziell für die Rettung und Unterbringung von Podencos ein.

„Hope For Podencos“ war geboren.

Nicht lange danach trat Prinzessin Leia in ihr Leben. Sie war eine junge Podenca, die so schwer misshandelt und verletzt worden war, dass das Team sie nicht retten konnte. Daraufhin schlossen sich Irene und Steve mit der Tierärtzin Suzannah Stacey zusammen und gründeten mit ihr gemeinsam das „HOPE FOR PODENCOS CENTER“ in Albacete. Ein Zentrum für die Rettung und Rehabilitation der in Spanien am meisten misshandelten Rasse, der Podencos.

Im Januar 2017 verstarb Suzannah Stacey auf tragische Weise unerwartet. Unvergessen wird sie bleiben, ihre Stiftung „Hope for Podencos“ lebt weiter.

hope-for-podencos-circle-lge.png

 

Heute bietet das Center auf 20.000 Quadratmetern eine Platzkapazität für 100 Podencos, die Hilfe brauchen. Es bleibt jedoch weiterhin noch vieles mehr zu tun. In einigen Bereichen des Zentrums werden derzeit umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt, um das Potenzial des Standorts voll auszuschöpfen.

Es gibt noch so vieles, was das Team mit dem Zentrum in der Zukunft machen möchte, und durch umfangreiche Spendenaktionen nähern sie sich Schritt für Schritt jedem Ziel! Das Endziel ist es jedoch, Podencos nicht nur zu retten, zu rehabilitieren und in Europa zu vermitteln, sondern die Menschen in ganz Spanien aufzuklären und dafür zu werben, dass diese Hunde ein besseres Leben verdienen!

Kontakt "Hope for Podencos" -  Irene und Steve Allan

 

E-MAIL: hopeforpodencos@gmail.com

WhatsApp: + 34 634 06 55 40 

Adresse des Centers "Hope for Podencos": Calle Cueva la Grana No 1, Casas de Juan Núñez,  Albacete, 02151, SPAIN

    Spendenkonto:

    Beate Rost

    IBAN: DE73 1007 0024 0335 0147 00

    BIC: DEUTDEDBBER

    PayPal: beate.rost@t-online.de

    • w-facebook
    • Facebook Social Icon

    ​Follow us on facebook

    © 2019 by Beate Rost